59 Tomahawks

Trump

 

Der Angriff auf die Flugbasis Schairat vom 7. April sollte zeigen, dass Assad nicht ungestraft C – Waffen einsetzen darf. Obwohl die Syrer als auch Russland deren Einsatz bestritten hatten, kam es zu dem völkerrechtlich unzulässigen Angriff mit geringer Wirkung, wenn man davon absieht, dass mindestens 10 Personen am Flugplatz und in einem benachbarten Dorf getötet wurden.

36 der 59 verwendeten Tomahawks trafen nicht das Ziel, sondern sind wohl im Mittelmeer gelandet. Man kann die Erklärung bei SOUTHFRONT oder MOONOFALABAMA nachlesen, es sei der russischen Flugabwehr gelungen, diese Raketen umzulenken. Man habe sogar die Fähigkeit, daraus Bumeranggeschosse zu machen. Das bedeutet, dass Trump nicht mehr aus einer Position der Stärke handeln wird. Man kann beobachten, wie sich die amerikanische Vorgehensweise jetzt entwickelt.

Die nächsten Bilder grausamer False Flag Aktionen werden die Amerikaner dazu bringen, erst vor Ort eine Untersuchung zu verlangen, wie es übrigens Syrien und Russland getan haben. Denn die Aktivisten haben schon lange ein Problem mit ihrer Glaubwürdigkeit.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s